Mit guter qualitativer und quantitativer Besetzung konnte man am Samstag in die Fontanestadt reisen.

Das Wetter gab einiges her und der Platz befand sich auch in einem guten Zustand. 

DSC01068Taktisch hatte Trainer Uwe Majweski die Vorgabe erteilt in ein Mittelfeldpressing zu gehen um den Gegner zu langen Bällen zu zwingen. So gestaltete sich die Partie größtenteils so, dass die Unioner mit Querpässen in ihrer eigene Hälften agierten. Gefährlich wurde es wenn die Neuruppiner es schafften Jannis Steinke ins Spiel einzubinden. Er hatte meist eine gute Lösung parat. er war in dem Fall auf der Außenbahn vielleicht ein wenig "verschenkt". Das verschieben im Seddiner Defensivverbund klappte wie in der Vorwoche bereits recht ordentlich, sodass die Seiten schnell zugestellt wurden.

In der ertsen Halbzeit hatten Francesco Tietz, Gordon Klostermann und Phlipp Kruggel gute Chancen die Führung herbeizuführen. Philipp Krugggel konnte diesse dann auch in 36. Minute nach gutem Pass von Fransceco Tietz erzielen. Auf der anderen Seite rettete einmal Torwart Felix Engel stark im eins gegen eins. Danach half der Querbalken den Seddinern. 

In der zweiten Habzeit rannten die Neuruppiner wütender an und spielten nicht mehr viel klein klein sondern geradliniger in die Spitze. Wie aber schon in den letzten Wochen fehlt ihnen hierbei die Durchschlagskraft, die sonst der ESV vermissen lässt. In den letzten 20 min verlagerten sich die Gäste auf Konter. Malte Gräfe konnte nach nach schönem Pass von Steffen Kühn, den Ball leider nicht im Tor unterbringen. Kurz vor dem Ende hatte auch Francesco Tietz nochmal die Chance auf das zweite Tor, sein Ball konnte aber in letzter Sekunde vom Kapitän der Blau-Weißen abgegrätscht werden.

Wichtige 3 Punkte fließen somit auf das Konto des ESV, der sich nach schlechtem Saisonstart stabilisiert hat.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok