foto1
foto1
foto1
/*
foto1
foto1
*/
ESV LOK Seddin e.V.

Im Tritt geblieben!

Seddin gewinnt auch das zweite Heimspiel gegen Kyritz mit 2:1.

DSC01322Bei den Seddinern war der Rahmen vor diesem Spiel sehr gut. 16 Spieler standen zur Verfügung. Anders die Situation bei den Gästen aus Kyritz, die mit 11 Mann anreisten und noch 2 Spieler später hinzukamen. Die Kyritzer hatten bis dato noch kein Spiel in ihrer neuen Klasse verloren und waren auch gewillt diese Serie weiter auszubauen. Trainer Uwe Majewski wusste um die Spielstärke der Rot-Weißen und gab vor, diese mit einem Mittelfeldpressing zu bearbeiten. So gestaltete sich das Spiel insegsamt nicht als Hochgeschwindigkeitsfußball.

Seddin gewährte den Gästen in der ersten Halbzeit viel Platz in deren Hälfte, so entstanden viel Querpässe in der Abwehrkette der Kyritzer. Diese versuchten mit gut geschlagenen Diagonalbällen ihre schnelle Außenspieler einzubinden. Das Zentrum wurde gut zugeschoben. Im Gegenzug versuchten die Seddiner bei Balleroberung schnell und gradlinig in die Spitze zu spielen. Bereits in der 6. Minute konnte M. Gräfe nach verzögertem Doppelpass mit F. Tietz zum 1:0 einköpfen. 10 Minuten später konnte Daniel Bruns, nach überragender Flanke zum 1:1 ausgleichen. Den Rest der 1. Halbzeit gestaltete sich eher taktisch...

In der Halbzeitpause entschieden sich die Seddiner dafür, die Kyritzer bereits früher anzulaufen. Dadurch gestaltete sich natürlich das gesamte Spiel nun etwas schneller. Dieses Tempo wurde aber regelmäßig durch den Pfiff des Schiedrichters wieder rausgenommen. Die Kyritzer agierten jetzt verbal noch stärker gegen den Schiedrichter als noch in den ersten 45 Minuten. In der 64. Minute konnte dann N. Braun nach Foul an G. Klostermann den Strafstoß im Tor der Gäste unterbringen. Kurz darauf - Schrecksekunde - bekam Blossin den Ball aus kürszester Distanz mit voller Wucht ins Gesicht un musste minutenlang behandelt werden. Er konnte danach aber zumidestens selbständig das Gelände verlassen. An dieser Stelle wünschen wir GUTE BESSERUNG! 

Seddin ließ in der 2. Halbzeit keine gefährlichen Schüsse auf ihr Tor zu und konnte auch deshalb die 3 Punkte für sich beanspruchen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok