foto1
foto1
foto1
/*
foto1
foto1
*/
ESV LOK Seddin e.V.

Revanche zum Abschluss der Saison nicht geglückt.

Zum letzten Spieltag der Saison 2016/2017 in der Landesklasse West Brandenburg empfingen die Seddiner die Potsdamer Kickers. Man wollte sich ordentlich aus der Saison verabschieden und "Revanche" nehmen für die Umstände unter denen man in der Hinrunde bei den Gästen antreten musste. Die Kickers begannen diszipliniert und gut sortiert gegen den Ball zu spielen. Das Verschieben auf Seiten der Gäste funktionierte gut, sodass es für den ESV schwierig war Lücken und Räume zu finden. Beide Mannschaften hatten an diesem Samstag sichtbar Lust die Sasion mit einem Sieg zu beenden. Die Partie war in der ersten Halbzeit vor allem von Taktik geprägt, dennoch sahen die rund 70 Zuschauer kein langweiliges 0:0. Gefährlich wurde es nach einem gefährlich aufsetzenden Freistoß der Gäste, diesen konnte Torhüter Felix Engel mit guter Parade abwehren. Mit einem torlosen Unentschieden ging es für beide Teams in die HZ.

In der Pause wechselte Trainer Uwe Majewski doppelt, um das Spiel nach vorne zu beleben. Robert Sünbold und Dennis Schendel waren ab sofort neu in der Partie. Das erste Ausrufezeichen setzten jedoch die Gäste aus der Landeshauptstadt. Ein direkter Freistoßtreffer bescherte ihnen kurz nach der Pause die Führung. Torchancen waren in diesem Spiel bis dato mangelware. So zeichnete sich ab, wer effizient seine Chancen nutzen würde der gewinnt auch dieses Spiel. Bei Seddin ging viel über die linke Seite auf der Gordon Klostermann und Phlipp Kruggel die Potsdamer mit Dynamik in Schwierigkeiten brachten. 100%-ige Torchancen entstanden jedoch nicht... Seddin stellte Mitte der zweiten Halbzeit auf Dreierkette um, dass durch die Überzahl im Mittelfeld mehr Druck nach vorne entstehen konnte. Die Kickers nutzten die dadurch enstehenden größeren Räume im Defensivverbund der Seddiner aus und erhöten jeweils auf 0:2 und 0:3. Das Endergebnis nach dem Spielverlauf ein wenig zu hoch, aber das Resultat effektiver Chancenverwertung seitens der Gäste.

Fazit: Fehlende Durchschlagskraft in der Offensive (Problem der gesamten Saison) und ungenügende Konzentration über 90 Minuten sind die Indikatoren für diese Niederlage.

 

Hin oder Her... Jetzt heißt es SOMMERPAUSE! Entspannung, Kopf frei bekommen, Blessuren versorgen... Allen Mannschaften gute Erholung! Dem FK Hansa Wittstock wünschen wir auf diesem Weg viel Erfolg in der Landesliga.

Am 25.07.2017 ist Trainingsstart des ESV um 19 Uhr auf dem Sportplatz in Neuseddin!