foto1
foto1
foto1
/*
foto1
foto1
*/
ESV LOK Seddin e.V.

1. Herrenmannschaft gewinnt bei EBT Berlinicon kegeln schwarz auf weiss 50mm rgb 300dpi Kopie Kopie

Was für ein grandioses Wochenende für unsere 1. Herrenmannschaft! Nachdem man samstags bei NKC 72 Berlin - wie zu erwarten - keine Chance auf einen Zusatzpunkt hatte, konnte man sich am Tag darauf die ersten Auswärtspunkte der Saison holen. Dass am Ende sogar die Maximalausbeute von 3 Punkten dabei heraussprang, lag an einer geschlossen starken Mannschaftsleistung und einem ganz bestimmten Kegler in Topform...

Das Samstagsspiel bei NKC 72 Berlin wurde genau das schwere Spiel für unsere Herren, dass man auch erwartet hatte. Die Hausherren gaben sich von Anfang an keine Blöße und lagen nach dem ersten Durchgang bereits deutlich in Führung. Ähnlich dominant ging es dann im zweiten und dritten Durchgang weiter. Lediglich unser Sportsfreund Marko Friedrich konnte mit starken 911 Holz in die Phalanx der Berliner einbrechen und immerhin zwei zusätzliche kleine Einzelwertungspunkte einfahren. Am Ende stand mit 5471:5354 Holz und 55:23 Einzelwertungspunkten ein deutlicher und nie gefährdeter Sieg für die Berliner zu Buche.

Tags darauf ging es dann für unsere 1. Herrenmannschaft zur SG Empor Brandenburger Tor 1952. Obwohl der Aufsteiger bis dato eine starke Saison gespielt hatte, wusste man aus vergangenen Duellen, dass auf dieser Bahn immer etwas möglich ist. Mit diesem Wissen im Rücken wurden mit Raphael Kukla (927) und Christian Rosga (900) gleich zwei starke Leute vorausgeschickt, um die Startachse von EBT unter Druck zu setzen. Diese Idee ging auf, denn die Berliner Karsten Lange (909) und Sebastian Schmidt (908) blieben unter ihren Möglichkeiten, wodurch unsere Herren mit 10 Holz in Führung gehen konnten. In der zweiten Achse ging es dann hauptsächlich darum, den Vorsprung zu verteidigen und eventuell noch den ein oder anderen Berliner ergebnistechnisch zu überbieten. Dies gelang unseren Keglern René Lewin (900) und Norman Lorenz (901) recht gut, die gegen Torsten Garrasch (909) und Christoph Buß (893) nur 1 Holz einbüßen mussten. Somit ging man mit 9 Holz Vorsprung in den letzten Durchgang. Den Zusatzpunkt hatte man zu diesem Zeitpunkt bereits so gut wie sicher, doch unsere Herren hatten Blut geleckt und wollten nun den ganz großen Coup landen und auch den Gesamtsieg einfahren. Dass es letzendlich auch dazu kam, lag vor allem an unserem Schlusskegler Torsten Wagner: Wie im Rausch spielte er eine Kugel wie die andere, erlaubte sich keinerlei Fehler und sammelte ein Holz nach dem anderen. Am Ende dieses Kegelspektakels sprangen herausragende 939 Holz für ihn dabei heraus; unangefochtene Tagesbestleistung und weitere 12 Einzelwertungspunkte für ihn und die Mannschaft. Aber auch Marko zeigte mit seinen 913 Holz eine gute Leistung und trug zum letzendlich sogar deutlichen Mannschaftssieg bei. Die Berliner Sven Kujath (925) und Karlheinz Krüger (909) konnten dieser grandiosen Leistung unserer beiden Schlusskegler am Ende nichts mehr entgegensetzen, wodurch sich die Holzdifferenz beider Teams auf satte 27 Holz einpendelte. Das Spiel endete mit 5453:5480 Holz und 37:41 EWP zugunsten unserer Herren, die sich mit diesem Sieg auf den 3. Tabellenplatz festsetzen konnten.

Vergangenes Wochenende waren aber auch noch viele andere Teams der SpG Michendorf / Seddin unterwegs, u.a. unsere 3. und 4. Herrenmannschaft: Trotz zweier 2. Plätze am letzten Vorrundenspieltag in der Kreisliga der Herren, reichte es am Ende für beide Mannschaften leider nur zur Teilnahme an der kommenden Abstiegsrunde.

Des Weiteren hatten auch unsere ersten beiden Seniorenmannschaften ihr jeweils letztes Vorrundenspiel. Mit einem 3. Platz der 1. Mannschaft in Kleinmachnow und einem geteilten 2. Platz der 2. Mannschaft mit den Keglern der SG Rot-Weiß Brandenburg in Geltow konnten sich glücklicherweise beide Mannschaften für die Finalrunde qualifizieren.

Bei unseren Damen waren die 2. und 3. Mannschaft in Babelsberg am Start. Während die 2. Mannschaft mit einem starken Auftritt gewinnen konnte, reichte es für die 3. Mannschaft leider nur zum vierten Platz. In der Tabelle ergibt sich dasselbe Bild: Die 2. Mannschaft liegt in Führung, während die 3. Mannschaft nur den 4. Platz belegt. Allerdings sind noch 3 Spieltage zu spielen, weshalb gerade für die dritte Mannschaft noch einiges an Punkten und Hölzern drin sein dürfte.