foto1
foto1
foto1
/*
foto1
foto1
*/
ESV LOK Seddin e.V.

Ein sehr erfolgreiches Keglerwochenendeicon kegeln schwarz auf weiss 50mm rgb 300dpi Kopie Kopie

So erfolgreich war die SpG Michendorf/Seddin an einem Wochenende wohl noch nie gewesen: Mit einem Sieg und zwei Doppelsiegen in den Kreis- und Landesspielklassen sowie zwei Zusatzpunkten in der 2. Bundesliga Süd/Ost konnte jeder der angetretenen Mannschaften einen Erfolg verbuchen. Und das alles, obwohl lediglich 3 der 6 Mannschaften ein Heimspiel hatten.

Den Anfang machte wie so oft unsere 1. Herrenmannschaft. Mit großem Selbstvertrauen ging es für unsere Herren nach dem letzten Auswärtssieg bei EBT Berlin diesmal nach Berlin-Köpenick, wo sich die Heimspielstätte von SG Union Oberschöneweide II und SG Sparta/KSG Berlin befindet. Gegen beide Kontrahenten konnte man in den letzten Jahren bereits mehrere Zusatzpunkte einsammeln, von daher wollte man auch dieses Mal möglichst nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten. Der Grundstein wurde dafür bereits am Samstag gelegt. Gegen die zweite Mannschaft von Union Berlin reichte eine geschlossen gute Mannschaftsleistung unser Herren für einen Zusatzpunkt. Mit ein bisschen mehr Glück und ein paar mehr Hölzer bei dem ein oder anderen hätte es vielleicht auch zum ganz großen Coup und dem Gesamtsieg reichen können. Letztendlich konnten sich die Berliner aber durch ihren Schlusskegler und gleichzeitig Tagesbesten Robert Marten (927) doch relativ deutlich absetzen. Das Spiel endete mit 5418:5390 Holz und 45:33 EWP in der Summe 2:1 für Union Berlin.

Am Sonntag bot sich bei SG Sparta/KSG Berlin ein ähnliches Bild wie am Vortag: Die Heimmannschaft agierte sehr durchwachsen und unsere Herren konnten zunächst gut dagegenhalten. Insgesamt war aber auch die Leistung unserer Herren diesmal zu durchwachsen und so war es hauptsächlich unseren Keglern Christian Rosga (910) und Torsten Wagner (915) zu verdanken, dass der Zusatzpunkt erneut eingefahren werden konnte. Lediglich die Berliner Detlef Schulze (911) und Gerald Fruntke (910) konnten mit diesen Ergebnissen mithalten. Aber auch diesmal wäre der Auswärtssieg durchaus drin gewesen, hätten sich einige unserer Herren nicht von den teils schwachen Leistungen der Hausherren anstecken lassen. Am Ende stand es 5389:5371 Holz mit 44:34 EWP, wodurch das Spiel mit 2:1 für die Berliner endete. Trotz der beiden Zusatzpunkte rutscht unsere 1. Herrenmannschaft in der Tabelle aufgrund der höheren Anzahl an Auswärtsspielen auf den 7. Platz ab, würde aber bei zwei Heimsiegen im neuen Jahr auf einem Podestplatz landen.

Des Weiteren bestritt unsere 1. Damenmannschaft das erste Spiel der Rückrunde. Bei ihrem Heimspiel konnten sie einen überraschend deutlichen und gleichzeitig überragenden Heimsieg einfahren. Mit 3523 Holz konnten unsere 4 Damen beachtliche 141 Holz Vorsprung vor den Zweitplatzierten des Luckenwalder KV 1925 herausholen. Damit ist der Auftakt in die Abstiegsrunde mehr als geglückt und bringt viel Selbstvertrauen für die weiteren drei Spiele. Der nächste Auftritt wird am 14.01.2018 in Kablow sein.

Auch die 2. und 3. Damenmannschaft waren am Wochende unterwegs, in diesem Fall in Beelitz. Überraschenderweise belegte die Heimannschaft nur den letzten Platz, umso erfreulicher war dafür der Doppelsieg unserer Damen. Unsere 2. Damenmannschaft hatte dabei mit 2948 Holz die Nase vorn, während die 3. Mannschaft im Schlussspurt ihren 2. Platz mit 2921 Holz vor Lok Potsdam mit 2918 Holz knapp verteidigen konnte. In der Tabelle baut die 2. Mannschaft damit ihren Vorsprung auf die zweitplatzierten Potsdamer aus, während unsere 3. Mannschaft auf den 3. Platz klettert.

Neben den Damen konnten auch unsere Senioren einen Doppelsieg einfahren. Die erste und zweite Seniorenmannschaft zogen nach jeweils erfolgreicher Vorrunde gemeinsam in die Finalrunde der Kreisliga ein und absolvierten das erste Endrundenspiel vor heimischer Kulisse. Obwohl es bereits relativ früh nach einem Doppelsieg unserer Senioren aussah, hätte man im Vorfeld bis einschließlich zum dritten Durchgang fest mit einem Sieg der 1. Seniorenmannschaft gerechnet, hatten diese doch immerhin 23 Holz Vorsprung vor dem letzten Durchgang gehabt. Schlussspieler Frank Bachmann der 2. Mannschaft schien jedoch etwas dagegen zu haben und katapultierte seine Truppe mit herausragenden 903 Holz (Tagesbestholz) zum Sieg. Am Ende hatte sich der Vorsprung der 1. Mannschaft in einen Rückstand von 42 Holz verwandelt. Nichtsdestotrotz haben beide Seniorenmannschaften einen sehr guten Grundstein für den weiteren Verlauf der Finalrunde gelegt. Das nächste Spiel findet am 02.03.2018 in Babelsberg statt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok