foto1
foto1
foto1
/*
foto1
foto1
*/
ESV LOK Seddin e.V.

1. Herrenmannschaft erobert Tabellenspitze!icon kegeln schwarz auf weiss 50mm rgb 300dpi Kopie Kopie

Die Sensation ist perfekt: Durch einen deutlichen Auswärtssieg am gestrigen Spieltag gegen den Pasewalker KSV hat die 1. Herrenmannschaft zum ersten Mal überhaupt den 1. Tabellenplatz der 2. Bundesliga Süd/Ost übernommen! Nachdem man tags zuvor nur knapp am Zusatzpunkt in Neuruppin vorbeirutschte, spielten unsere Herren am Sonntag groß auf und schnappten dem NKC 72 Berlin die Tabellenführung weg.

Alles begann mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung in Neuruppin, die im Normalfall bei Weitem nicht zu einem Zusatzpunkt gereicht hätte. Dass letztendlich nur 1 Einzelwertungspunkt gefehlt hat, lag mehr an der durchwachsenen Leistung der Gastgeber als an den eigenen Ergebnissen. Zwar begannen die Neuruppiner mit Thomas Gabrysch (911) und Nico Heinzgen (927) sehr ordentlich gegen unsere Startspieler Marko Friedrich (895) und Norman Lorenz (896). Eine schwache Leistung vom Neuruppiner Thomas Protz (887) ließ jedoch zumindest ein wenig Hoffnung für die Mitnahme eines Zusatzpunktes aufkommen, wenngleich unsere Mittelachse bestehend aus Christian Rosga (893) und René Lewin (881) diese Schwäche leider nicht vollends ausnutzen konnte. Dass Axel Fischer (931) als zweiter Neuruppiner im Mittelblock abermals das beste Tagesergebnis erspielte, verwunderte hingegen nicht. Für die Schlussachse hieß es demzufolge alles oder nichts, wollte man tatsächlich einen Zusatzpunkt mitnehmen. Doch auch unsere Schlusskegler Raphael Kukla (893) und Torsten Wagner (890) kamen nicht richtig in Schwung und schafften keine 900er Ergebnisse. Und trotzdem hätte es beinahe zum Punkt gereicht, da die Neuruppiner Schlussachse ebenfalls schwächelte: Axel Wolter (905) und Torsten Neumann (888) machten es am Ende spannender als nötig. Letztenendes konnten sich die Neuruppiner über ein knappes 3:0 (47:31) mit 5449:5348 Holz freuen. Wahrscheinlich war es ausgleichende Gerechtigkeit, da unsere Herren im Hinspiel ebenfalls durch Eigenverschulden gerade so mit 3:0 (48:30) gewinnen konnten...

Am Sonntag in Pasewalk ergab sich von Anfang an ein ganz anderer Spielverlauf: Unsere Herren gingen im ersten Durchgang mit Raphael (890) und Norman (886) gegen Thomas Schröder (876) und Torsten Albrecht (875) gleich deutlich in Führung und gaben damit die Marschrichtung für das weitere Spiel vor. Im zweiten Durchgang wurde der Vorsprung sogar noch weiter ausgebaut. Marko (902) erwischte einen Sahnetag und ließ seinem Gegenspieler Holger Albrecht (853) keine Chance. Des Weiteren hielt René (860) gegen Thomas Sommerfeld (868) gut mit. Somit ging es mit einem deutlichen Vorsprung von 66 Holz in die letzte Runde. Die Pasewalker Schlusskegler Berth Gladrow / Gerhard Krupke (857) und Mirko Albrecht (895) gaben zwar noch einmal alles. Doch auch die Auswechslung sollte keinen Pasewalker Heimsieg mehr herbeiführen, da Christian (870) und Torsten (872) den Vorsprung sicher ins Ziel retteten. Demzufolge stand am Ende ein souveräner Auswärtssieg für unsere Herren mit satten 56 Holz Vorsprung auf dem Papier, der dennoch hart erkämpft werden musste. Trotz einer Steigerung um 26 Holz im Vergleich zum Vortag seitens der Pasewalker ging das Spiel für sie mit 0:3 (33:45) und 5224:5280 Holz verloren.

Dank der starken Ausbeute im Bereich der Einzelwertungspunkte überholte unsere 1. Herrenmannschaft damit den zuvor souveränen Tabellenführer NKC 72 Berlin. Bevor es dann am vorletzten Spieltag zum großen Showdown im direkten Duell mit den Berlinern im heimischen Michendorf kommt, gehen unsere Herren ein letztes Mal auf Reisen für diese Saison: Es warten keine geringeren Gegner als die anderen beiden verbleibenden Aufstiegsaspiranten vom VKC/FE 27 Spandau und der SG Spandau. Die letzten vier Spieltage versprechen damit äußerst spannend zu werden.

Neben unseren Herren war auch unsere 1. Damenmannschaft wieder unterwegs. In Luckenwalde bestritt sie ihr letztes Saisonspiel und erreichte "nur" den 2. Platz, nachdem sie die anderen drei Spiele der Abstiegsrunde grandioserweise allesamt gewonnen hatte. Mit 15 von 16 möglichen Punkten stehen unsere Damen auf dem 1. Tabellenplatz und spielen damit auch im nächsten Jahr wieder in der Landesliga. Herzlichen Glückwunsch zum souveränen Klassenerhalt!