foto1
foto1
foto1
/*
foto1
foto1
*/
ESV LOK Seddin e.V.

1. Herrenmannschaft verpasst den ersten Zusatzpunkticon kegeln schwarz auf weiss 50mm rgb 300dpi Kopie Kopie

Zum Saisonauftakt ging es für unsere 1. Herrenmannschaft in den hohen Norden nach Oldenburg in Holstein. Beim heimstarken Vorjahresfünften KSK Oldenburg / Holstein wollte man sich beim ersten Spiel in der höchsten Spielklasse Deutschlands möglichst gut präsentieren um die Konkurrenz hellhörig zu machen. Dies gelang auch recht gut, da es am Ende sogar fast für einen Zusatzpunkt gereicht hätte.

In der Startachse schickten unsere Herren Christian (891) und Norman (872) gegen die Oldenburger Jan Stender (902) und Nils Wieske (870) auf die Bahn. Beide konnten gegen ihre Konkurrenten von Anfang an gut mithalten und lagen bis zur letzten Bahn jeweils ungefähr gleichauf. Am Ende konnte sich Norman glücklicherweise gegen Nils durchsetzen. Christian musste sich hingegen dem auf der letzten Bahn stark aufspielenden Oldenburger geschlagen geben. Nichtsdestotrotz konnten damit bereits die ersten beiden „kleinen“ Punkte bzw. Einzelwertungspunkte (EWP) gesichert werden.

Im zweiten Durchgang versuchten Marko (880) und René (863) gegen Arnim Barkholtz (909) und Lars Boller (888) ihr Glück. Hier gerieten unsere Herren bereits früh in Rückstand und konnten diesen bis zum Ende nicht mehr aufholen. Marko konnte mit seinem Ergebnis aber wenigstens noch Nils aus dem ersten Durchgang übertrumpfen, weshalb weiterhin eine kleine Hoffnung auf den Zusatzpunkt bestand.

In der Schlussachse wollten Raphael (845) und Torsten (875) voll auf Angriff spielen, um den vorher nicht für möglich gehaltenen Zusatzpunkt vielleicht doch zu bekommen. Leider lief für Raphael auf der ersten und vermeintlich einfachsten Bahn überhaupt nichts zusammen, sodass er sich bereits nach 16 Würfen auswechseln ließ. Somit kam Ralf-Ingo zu seinem Debüt für unsere 1. Herrenmannschaft. Allerdings war er - wie alle anderen auch - von der Einwechslung so überrascht, dass er eine Weile brauchte, um in die Partie zu kommen. Am Ende reichte es leider nicht, um wenigstens einen Oldenburger zu übertrumpfen. Dies war besonders ärgerlich, da sein Gegenspieler Jan Haagen (873) genau wie Nils aus dem ersten Durchgang nicht an seine Normalform anknüpfen konnte, während Marc Stender (907) gewohnt stark aufspielte und nur knapp Tagesbestholz verfehlte. Am Ende stand es 3:0 (49:29) mit 5349:5226 Holz für die Oldenburger.

Am Sonntag kam es zum Aufeinandertreffen mit dem deutschen Meister SG ETV / Kiel. Auch wenn dieser tags zuvor einen bitteren Punktverlust im Kampf um die erneute Meisterschaft gegen Erzrivale und Vizemeister SV 90 Fehrbellin einstecken musste, machten sich unsere Herren keine allzu großen Hoffnungen auf etwas Zählbares. Die mit 3 Nationalspielern bestückte Mannschaft ist schließlich nicht ohne Grund 8 Mal in Folge deutscher Meister geworden! Dennoch wollten sich unsere Kegler nicht kampflos geschlagen geben.

Besonders Christian (866) schien sich das im ersten Durchgang zu Herzen zu nehmen und setzte Nationalspieler Roger Dieckmann (885) gehörig unter Druck. Bis zur letzten Bahn lag Christian in Führung, musste dann jedoch auf Bahn 5 wechseln; eine Bahn, die den Begriff „Heimbahn“ redlich verdient hat. Während die Kieler durch die Bank im Bereich des 7er-Schnitts und mehr spielten, hatten unsere Herren große Mühe überhaupt im einstelligen Minusbereich zu bleiben. Christian gelang dies leider nicht und musste sich deutlicher als gedacht geschlagen geben. Norman (843) startete bereits mit etlichen Minus auf Bahn 5 schlecht in die Partie und konnte sich davon bis zum Schluss nicht mehr erholen. Sein Gegenspieler und Nationalspieler Kai Ludorf (899) spielte hingegen gewohnt stark auf, wenngleich er die magische 900-Marke knapp verpasste.

Im zweiten Durchgang gingen Ralf-Ingo (856) und Marko (854) auf die Bahn. Während Ralf-Ingo gegen seinen Kontrahenten René Richter (890) keine Chance hatte, lag Marko mit dem Kieler Debütanten Felix Grill (868) bis zur letzten Gasse gleichauf. Dort verließ ihn dann aber leider die Konzentration und er ließ sich zu vielen Fehlern hinreißen. Felix konnte hingegen mit seinen letzten Würfen noch Christian überholen und vermied damit den ersten Verlust eines Einzelwertungspunktes der Hausherren.

In der Schlussachse wollte sich Raphael (867) vom Vortag rehabilitieren. Dies gelang ihm auch recht gut, immerhin wurde er mit seinem Ergebnis Mannschaftsbester. Leider fehlten am Ende ganze 2 Hölzer, um zumindest die Höchststrafe von lediglich 21 eigenen EWP zu vermeiden. Die Voraussetzungen dafür waren mit Bahn 5 zum Schluss aber auch relativ schlecht, wenngleich er diese Bahn von all unseren Keglern am besten traf. Torsten (845) tat sich hingegen, genau wie Norman im ersten Durchgang, besonders schwer und konnte gegen Nationalspieler Alexander Eggers (903) und Sascha Brinks (889) nichts ausrichten. Am Ende konnten sich die Kieler mit 5334:5131 Holz und 57:21 Einzelwertungspunkten über einen deutlichen 3:0-Sieg freuen.

Neben unserer 1. Herrenmannschaft starteten auch unsere 1. Damen- und 2. Herrenmannschaft in die neue Saison. Unsere Damen konnten in Eberswalde gleich ein Ausrufezeichen setzen und erreichten in einem heiß umkämpften Spiel den 2. Platz hinter dem Gastgeber. Unsere Herren taten sich in Luckau hingegen äußerst schwer und landeten nur auf dem 4. Platz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok